+39 0861 230005 +39 0861 230668 pirsafa@pirsafa.com Z. Ind.le Case Molino - Via L.Ariosto, 64020 Castellalto TE - ITALY

REDUCE REDUCE

PROZESSINNOVATION

Auszeichnungen CONAI für:

  • Produktion von Größenringen mit

    icon Energieeinsparung 77%
    icon Abfallsenkung 58%

  • Produktion von Mikrosiegeln mit

    icon Energieeinsparung 17,5%
    icon Volumenoptimierung 14%

  • Sostituzione macchina a inchiostro

    icon Energieeinsparung 96%
    icon Stundenproduktion +118%

Erfahren Sie mehr »

REUSE REUSE

ARTIKEL IM NACHHALTIGEN DESIGN

Produkte, die mit dem Ziel konzipiert werden, so wenig Material wie möglich zu verwenden und ihnen am Ende ihrer Lebensdauer ein zweites Leben geben zu können.

  • Patentierte Clips mit Überkreuzung;
  • Eisstäbchen aus Plastik;
  • Kaffeestäbchen.

Erfahren Sie mehr »

RECYCLE RECYCLE

RECYCLING DER BETRIEBSINTERNEN ABFÄLLE UND MEHR

Wir recyceln unsere eigenen Produktionsabfälle, Flaschendeckel von zu Hause, die Kaffeestäbchen, die in der Pause von den Beschäftigten verwendet werden, und alte Eisbecher, um neue Recycling-Artikel zu schaffen.

Außerdem recyceln wir alles, was im Betrieb ankommt (Pappschachteln, Plastikbeutel usw.), indem wir sie für neue Lieferungen wiederverwenden!

Erfahren Sie mehr »

ALTTÄGLICHE GEWOHNHEITEN

Nachhaltigkeit wird in unsere tägliche Routine integriert:

  • Mit der Verpflichtung, das Zubehör tatsächlich aus recycelbarem Kunststoff herzustellen
  • Mit dem Austausch von 80% der hydraulischen Spritzpressen mit energiesparenden Elektropressen
  • Mit der Verwendung von Formwerkzeugen aus Stahl und behandelt mit Magnetit (unübliche, ausdrücklich von PIR.SA.FA. gewünschte Behandlung), damit die Formwerkzeuge nicht gereinigt werden müssen, das heißt, es müssen keine stark umweltschädlichen Öle, Zusatzmittel und Schmiermittel (gefährliche Abfälle) verwendet werden: Auf diese Weise schafft das Formwerkzeug keinen Abfall
  • Mit der Bevorzugung von lokalen Partnern und der Schaffung von geteilten Werten. Nur wenn die lokale Suche keine positiven Ergebnisse in der Qualität der Arbeit und der Leistungen hervorbringt, wird die Suche nach Partnern über den lokalen Raum hinaus erweitert
  • Mit dem Recycling der betriebsinternen Kunststoffabfälle, Flaschendeckel und Eisbecher (aus der über Flüsterpropaganda gewonnenen Haushaltssammlung) mithilfe einer Mühle, um neue Artikel daraus herzustellen
  • Mit der Wiederverwertung der Verpackungen, die mit den Waren ankommen und die wir für unseren Warenversand nehmen
  • Mit der Beschriftung der Plastikbeutel, anstelle von Aufklebern für den Versand, damit die Verpackung direkt für den Recyclingprozess in den Kunststoffabfall gegeben werden kann (auf diese Weise muss nicht erst der Papieraufkleber entfernt werden)
  • Mit neuen Formwerkzeugtypologien, um einen unmittelbaren Beitrag zum Umweltschutz durch die Reduzierung der Abfallproduktion zu leisten;
  • Mit der geplanten Implementierung einer Photovoltaik-Anlage, welche die Anlage für die Produktion der Größenringe mit Strom versorgen soll, zu implementieren.


NOCH MEHR ZU «REDUCE»

Das Unternehmen PIR.SA.FA hat im Laufe der Jahre immer versucht, die Produktion zu verbessern und in nachhaltige Prozessinnovationen zu investieren..
Dieses Bestreben wurde mit der Auszeichnung durch CONAI 2016, 2017 und 2018 für die folgenden Innovationen bestätigt:

  • 2014 hat das Unternehmen den Produktionsprozess der Größenringe aus Plastik für Kleiderbügel mit dem Austausch der Spritzpresse und des Formwerkzeugs mit 96 Kavitäten mit einer Elektropresse und einem Formwerkzeug mit 168 Kavitäten erneuert. Mit dem neuen System wurde eine Energieeinsparung von 77% und eine Abfallreduzierung von 58% erzielt.

  • Die neuen Größenringe wiegen 22% weniger und nehmen weniger Rauminhalt ein; dadurch hat sich auch die Logistik verbessert mit einer Erhöhung der Zahl der Frachtstücke pro Palette von 33%.
    Die Analyse dieser Maßnahme stellt eine Reduktion der Treibhausgasemissionen (GWP) und des Ressourcenverbrauchs (GER und H2O) während des ganzen Lebenszyklus des Produkts, aber vor allem bei der Extraktion und Bearbeitung der Rohstoffe, bei der Herstellung der Verpackungen und der Auslieferung aus dem Werk heraus.

    sostenibilità

  • 2016 wurde der Mikrosiegel aus Plastik um 3,8% leichter gemacht. Der Herstellungsprozess wurde durch den Wechsel von einem Formwerkzeug mit 6 Gesenken zu einem mit 12, wodurch sich der Stromverbrauch um 17,5% reduziert hat, innoviert. Zusätzlich konnte die Zahl der Produkte, die auf eine Standard-Palette geladen werden können, um 14% erhöht werden. Die vereinfachte LCA-Studie bestätigt, dass die leichtere Verpackung, die Optimierung der Logistik und die Senkung des Stromverbrauchs die Umweltauswirkung des Verpackungssystems auf allen von LCA berücksichtigten Indikatoren senkt.

    sostenibilità

  • Immer noch im Jahr 2016, betraf eine weitere Maßnahme den Produktionsprozess der Größenringe, und zwar der Austausch des Tintenstrahldruckers mit einem Thermodrucker, mit dem man 118% mehr produzieren kann, das heißt, eine Stromeinsparung von 96% hat. Noch wichtiger ist jedoch das vollständige Eliminieren von Sonderabfällen während des Prozesses, da der vom Thermodrucker verwendete Foil in den normalen Hausmüll entsorgt werden kann. Die Einführung einer anderen als die vorher eingesetzte Drucktechnik erlaubt eine höhere Stundenproduktion und senkt den Verbrauch von Ressourcen beim Bedrucken. Diese Maßnahme hat sich positiv hinsichtlich des GWP, GWR und H2O in der Phase bezüglich des Prozeßverbrauchs ausgewirkt.

    sostenibilità

Darüber hinaus wurde im Jahr 2022 in die Qualitätskontrolle der patentierten Crossover-Clips investiert, um so wenig Ressourcen wie möglich zu verbrauchen und noch mehr ein Produkt von perfekter Qualität zu gewährleisten.

Die Qualitätskontrolle gilt als umweltfreundlich, da sie in der Lage ist, den Einsatz von Ressourcen zu reduzieren, da sie im Besitz eines Sichtschutzsystems ist (das die Undurchlässigkeit jedes Stücks feststellt), das das System aussetzen kann, so dass der Bediener das defekte Stück sortieren kann: Dies vermeidet eine Reihe falsch produzierter Gegenstände, die Material und Strom verschwenden würden.

Eine weitere grüne Note erhält das System durch den Nachtbereich der Qualitätskontrolle, wodurch Wärme- und Energieverluste vermieden werden, die für den Fall erforderlich wären, dass die Maschine am Abend gestoppt und am nächsten Morgen neu gestartet werden müsste. Konkret sprechen wir von einer Einsparung von:

  • 40 Minuten Strom nur zum Heizen des Systems;
  • 2kg Kunststoff zum Spülen.

Wenn man bedenkt, dass die Produktion dieses Clips 120 Tage im Jahr durchgeführt wird, sind die Umwelteinsparungen beträchtlich!


GENAUERES ZUM «REUSE»

Die Nachhaltigkeit von PIR.SA.FA ist nicht nur in den Produktionsprozessen, sondern auch für die Produkte angewandte Kreationslogik selbst zu sehen, laut der jedes Produkt mehr als eine Verwendung haben muss.

Zum Beispiel wird der patentierte Clip als Alternative zum traditionellen Stahl- oder Messig/Eisen-Clip vollständig aus recycelbarem Kunststoff hergestellt. Der Kunststoff ist beeindruckend, da er garantiert nickelfrei ist und deshalb keine gesundheitsschädlichen Wirkungen hat (Kontaktallergien usw.) und nicht rostig werden kann, das heißt, er hinterlässt garantiert keine Flecken auf der Kleidung und richtet keinen Schaden an.
Der Clip hat außerdem nicht nur eine, sondern zwei Funktionen, denn am Ende seiner Lebenszeit kann er wiederverwendet werden: als Büroklammer, und auch als solche ist er patentiert.

clip brevettata

Ein weiteres Beispiel ist das Eisstäbchen aus recycelbarem Kunststoff, das sowohl mit Hinblick auf seine eigentliche Funktion als auch auf sein Leben danach hergestellt wird, indem es für etwas anderes eingesetzt werden kann: als Kaffeestäbchen oder Spachtel für heißen Wachs, für verschiedene Hobbysoder es kann einfach recycelt werden, um wieder zu einem lebensmittelechten Rohstoff zweiter Wahl zu werden.
Das Plastikeisstäbchen wurde aus der Notwendigkeit geboren, die Grenzen des Holzes, das als poröses Material ein Bakterienfänger ist, wettzumachen. Außerdem wird Holz oft aus Ländern mit einer hohen Umweltbelastung importiert.
Das Eisstäbchen aus Plastik dagegen ist in der Lage, diese Hindernisse zu überwinden und der Umwelt nicht zu schaden, weil es recycelt werden kann.

stecco per gelati in plastica riciclabile

Auch das recycelbare Kaffeestäbchen wurde in Hinblick auf die Umwelt entwickelt, denn aufgrund seiner leichteren, anatomischen Form wird so wenig Rohstoff wie möglich für seine Herstellung verwendet. Weniger Verschwendung haben wir auch beim Zucker, der zum Süßen des Getränks genommen wird, da die Löcher im Stäbchen dafür sorgen, dass er sich vollständig auflöst.
Außerdem werden die Tütchen, in denen es verpackt ist, elektrisch geschweißt, um den Gebrauch von Klebstoffen zu vermeiden. Es wurde auch an ein alternatives Produktpackaging für den Verkauf an Bars/Restaurants gedacht, das aus einem Karton besteht, aus dem die Stäbchen von oben herausgezogen werden, das heißt, der industrielle Prozess der Einzelverpackung entfällt und die Hygiene bleibt dennoch gewährleistet; selbstverständlich enthält auch diese den Hinweis auf die Abfalltrennung.

paletta per caffè riciclabile


GENAUERES ZUM «RECYCLE»

Bei PIR.SA.FA. werden betriebsinterne Abfälle immer für neue Produktionen recycelt, obwohl sie im Vergleich zu früher durch die Prozessinnovationen, die eine abfallfreie Produktion erlauben, viel weniger geworden sind.
Auf jeden Fall werden neben den Produktionsabfällen auch die von den Angestellten benutzten Plastikkaffeestäbchen (aus betriebseigener Produktion) recycelt und tragen zur Produktion der Standard-Größenringe in SCHWARZ aus recyceltem Kunststoff bei.

Die Wiederverwertung des Kunststoffs erfolgt auch dank der Sammlung von Flaschendeckeln zu Hause, aus denen die schwarzen Leisten /Composè/ Verbinder und der schwarze quadratische, gewölbte Größenmarker hergestellt werden.

Weitere Recyclingartikel sind die gebrauchten Eisbecher, deren Wiederverwendung sich in den Versuch einreiht, allem, was man recyceln kann, ein neues Leben zu geben, anstatt Abfälle zu schaffen, die für die Müllverbrennungsanlagen bestimmt sind.

Neben dem Recycling für die Produktion, um so wenig Abfall wie möglich zu erzeugen, werden alle Verpackungsmaterialien, die mit der Ware ins Werk kommen, für den neuen Versand aus dem Werk wiederverwendet. Nach dem gleichen Prinzip werden bei der Verpackung PIR.SA.FA. keine Versandaufkleber verwendet, stattdessen werden die Daten mit einem Stift auf die Verpackung geschrieben, damit sie direkt als reiner Plastikmüll entsorgt werden kann.

PIR.SA.FA. S.r.l. PIR.SA.FA. S.r.l. Seit 1958 an Ihrer Seite

Öffnungszeiten

Von MONTAG bis FREITAG
8:30 - 12:30
14:00 - 18:00

SAMSTAG VORMITTAG
Nur nach Vereinbarung

SONN- und FEIERTAGE
Geschlossen

PIR.SA.FA. S.r.l.


instagram Folge uns auf Instagram

instagram Folge uns auf Linkedin